Menu:

Neuerscheinungen - STRAUSS Edition

  Neuerscheinung am 20. Juli 2016


Stadt sucht Mitte
Potsdams Weg zum neuen Stadtschloss


Sachbuch
STRAUSSEdition

140 Seiten
41 s/w und farbige Abbildungen
Format 17,0 x 24,0 cm
EUR (D) 17,85
EUR (A) 18,40

Eine Beschreibung über eine zaghafte und recht skeptische Suche einer Stadt nach ihrer alten Mitte. Michael Schöne schildert seine jahrelangen Bemühungen, die Verantwortlichen in der Potsdamer Politik und Verwaltung von dem Wiederaufbau des Potsdamer Stadtschlosses zu überzeugen. Vor allem seine Erlebnisse und Erfahrungen, die er als jahrelanger Vorstandsvorsitzender des Vereins Potsdamer Stadtschloss e.V. gemacht hat, vermitteln ein spannendes Bild über den Zustand Potsdams – einer Stadt, die geprägt ist durch all die Brüche, die aufgrund der unterschiedlichen politischen Systeme in den zurückliegenden Jahrzehnten entstanden sind und dadurch kontroverse politische Ansichten seiner Bewohner hervorgebracht hat. Früher zu DDR-Zeiten als ehemalige Grenzstadt mit vielen Systemtreuen, nunmehr florierend durch die Nähe zu Berlin zeigen sich deutlich verschiedene Lebenssituationen. Eine gewisse Gleichgültigkeit auf der einen Seite steht dem Wunsch nach historischer Identität gegenüber. Das Buch dokumentiert das zeitaufwändige Ringen um die architektonische Gestaltung Potsdams mit den politisch Verantwortlichen in Stadt und Land. Schließlich gelang der Wiederaufbau des Potsdamer Stadtschlosses als neuer Bau für den Brandenburger Landtag und damit der Beginn der Wiedererschaffung der alten Potsdamer Stadtmitte.

  Erscheinungsdatum: 20. Mai 2016

Wolfgang Brönner
Villa Gericke
in Potsdam
Eine bewegte Geschichte


Bildband
STRAUSS Edition
136 Seiten
119 farbige Abbildungen
Festeinband
Format 24,0 x 30,0 cm
EUR (D)  24,90
EUR (AT) 25,60

ISBN 978-3-943713-25-1

Am Hang unterhalb des Belvedere auf dem Pfingstberg liegt, etwas versteckt, einer der interessantesten Villenbauten Potsdams: Die Villa Gericke. Der malerisch verwinkelte, mit Holzornamenten reich verzierte Bau wurde vor nicht allzu langer Zeit aus seinem Dornröschenschlaf geweckt und kürzlich umfassend restauriert. Wolfgang Brönner, Autor der Bücher „Die bürgerliche Villa in Deutschland 1830–1900“ und „Bürgerliche Villen in Potsdam“, hat die bewegte Geschichte des Hauses, insbesondere auch seine Vorgeschichte als Villa Ende im Berliner Tiergarten, ausführlich geschildert und es in den Kontext zeitgenössischer Architekturentwicklung gestellt. Dabei führt der Weg der Forschung über den Rhein bis zu der französischen Badearchitektur der Normandie. Jürgen Strauss hat die Villa mit viel Gespür für deren architektonischen Charakter und für die wechselnden Stimmungen außen wie innen fotografiert. So sind Bilder entstanden, aus denen sich der Reiz dieser ungewöhnlichen Anlage ganz unmittelbar erschließt. Rudolf und Eckhart Böhm und Barbara Lipman-Wulf steuern im Anhang interessante Details aus der Restaurierungsarbeit und dem früheren Leben in diesem Haus bei.

 

Preisträger 2015 des Orient- und Okzidentpreises
der „Erwin-Wickert-Stiftung“


Daniel Koerfer
Diplomatenjagd

Joschka Fischer
Seine Unabhängige Kommission und „Das Amt“
Mit einem Essay von Alfred Grosser
Sachbuch
STRAUSS Edition
544 Seiten mit 79 Abbildungen,
Festeinband mit Schutzumschlag
24,90 € (D) / 25,60 € (A) / 35,50 CHFr

ISBN 978-3-943713-15-2

Mehr zum Buch auf: www.diplomatenjagd.com und auf YouTube: Orient-und Okzident Preis 2015
Laudatio von Prof. Dr. Christian Hacke, verlesen von Axel Haase für Professor Dr. Daniel Koerfer, Preisträger 2015 des Orient- und Okzidentpreises der „Erwin-Wickert-Stiftung“


Seit dem Historikerstreit Mitte der achtziger Jahre hat nichts eine breitere geschichts-
politische Debatte ausgelöst als das Buch »Das Amt und die Vergangenheit: Deutsche Diplomaten im Dritten Reich und in der Bundesrepublik«. Daniel Koerfer gehörte früh zu den vehementen Kritikern der einseitig und verkürzend auf die Perspektive der Mitwirkung, bzw. »Täterschaft« des Auswärtigen Amtes an der Judenvernichtung konzentrierten Darstellung. Minutiös hat er die dramatische Entstehungsgeschichte der Kommission recherchiert, sich mit den Dokumenten beschäftigt und erstaunliche Funde zutage gefördert. Gestützt auf Hintergrundgespräche mit deutschen Diplomaten und eine sorgfältige Ausdeutung der Quellen ist das vorliegende Buch entstanden, das die Geschichte des Auswärtigen Amtes und seiner Diplomaten im Dritten Reich und der Nachkriegszeit zurechtrückt.

Zusammen mit Daniel Koerfer plädiert auch Alfred Grosser in seinem Essay eindringlich dafür, Geschichte aus ihrer Zeit heraus zu erklären und zu verstehen und die einstmals Handelnden nicht allein aus der bequemen Position der Nachgeborenen zu bewerten und vor allem zu verurteilen.


 

Jürgen Strauss

1984 - Potsdam
Photographien

Bildband
STRAUSS Edition
64 Seiten mit
46 s/w-Abbildungen
Festeinband,
Format 21,0 x 29,7 cm
EUR(D) 16,80 [1]
EUR(A) 17,27 [1]
CHF 24,50 [1] UVP

ISBN-13 978-3-943713-23-7

Die 1980er Jahre in Potsdam waren eine Zeit, in der ideologische Enge die Gesellschaft lähmte und sich die Bildsprache der Photographie von Jürgen Strauss zu seiner Ausdrucksform entwickelte. Hoffnung keimte als das schrittweise Aufräumen Einzelner nicht mehr stark behindert wurde. Die Machtlosen begannen aus ihrer Ohnmacht zu erwachen. Heute, dreißig Jahre später, ist die Überwachung mittels Internet Realität, aber die Gesellschaftsform von damals gibt es nicht mehr, auch nicht in Potsdam.




 
Uwe Eric Laufenberg
Palermo
Roman
STRAUSS Edition, 352 Seiten, Paperback
12,50 € (D) / 12,85 € (A) / 18,50 sFr

ISBN 978-3-943713-18-3

Mehr auf YouTube: PALERMO - Autorenlesung

Die Oper von Palermo – einst war sie ein Haus von Weltruhm, mittlerweile ist sie marode und unbedeutend. Als Moncorrente die Leitung übernimmt, erfüllt sich sein Jugendtraum: An diesem Ort sollen Menschen verzaubert und beglückt werden. Doch dann verfängt er sich in einem Geflecht aus Intrigen und politischen Machtspielen. Und eine einstige Liebe wird ihm zum Verhängnis. Ein Roman über die Macht der Musik und des Theaters und die Ohnmacht einer Gesellschaft, die ihre kulturellen Wurzeln verliert.

Mehr zum Buch auf: http://palermoroman.tumblr.com